Die Rechtsschutzversicherung im Versicherungsvergleich

Wenn man im Recht ist, bekommt man es noch lange nicht. Meistens muss man sich einen Anwalt nehmen und auch vor Gericht ziehen. Viele Menschen verzichten dann auf ihr Recht, weil sie diese Kosten nicht tragen können. Dabei muss dies gar nicht sein, gibt es doch die Rechtsschutzversicherung, die gar nicht so teuer ist und doch extrem helfen kann. Da man nie weiß, ob man auch wirklich vor Gericht gewinnt und man dann auf hohen Kosten sitzt, ist genau diese Versicherung ideal. Und ein Rechtsstreit kann einen recht schnell ereilen. Ob nun der Nachbar immer viel Ärger bereitet durch seine Hasstiraden und einem anzeigt. Ob Mieter ihren Vermieter verklagen, weil dieser angeblich etwas nicht richtet oder nicht. Gerade kleine Rechtsstreitereien landen sehr schnell vor dem Gericht und man selbst muss sich vor den Kosten schützen.

Die Rechtsversicherung übernimmt die Kosten für den Rechtsstreit, ob nun Zeugengelder, den Gutachter, den Anwalt, die Gerichtskosten und vieles mehr.  Man entscheidet selbst, wie hoch die Deckungssumme sein soll und demnach richtet sich der Betrag für den Streitfall. Man macht den Tarif davon abhängig, welche Sparten des Rechtsstreites man absichern möchte.  Wenn man nur wenige braucht, wird die Versicherung natürlich auch günstiger. Man kann sich auch für die Selbstbeteiligung entscheiden, damit man weniger Kosten für die Versicherung hat. Aber diese Summe der Selbstbeteiligung muss man dann auch tragen, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt. Und auch wenn man es nicht glauben mag, jeder dritte private Haushalt unterliegt dem Rechtsstreit, aber noch lange nicht alle Menschen haben die Rechtsschutzversicherung. Dies hat natürlich extreme finanzielle Folgen.

Möchte man die ganze Familie absichern, kann man die Familienrechtsschutzversicherung abschließen, damit jede einzelne Person abgesichert ist. Kinder sind so bis zum 25. Lebensjahr vor dem Rechtsstreit geschützt, besser vor seinen finanziellen Folgen.

Die Rechtsschutzversicherung läuft ein Jahr, verlängert sich aber, wenn der Kunde nicht drei Monate vor dem Vertragsende kümmert. Man muss sich somit nur kümmern, wenn man die Versicherung nicht mehr möchte und kann ansonsten alles laufen lassen. Je nach Anbieter gilt die Versicherung für ganz Europa oder sogar für das Ausland. Nach dem Abschluss muss man in der Regel drei Monate warten, bevor man die Versicherung nutzen kann und darf. So wird vermieden, dass sich Menschen gerade dann an die Rechtsschutz wenden, wenn es schon zu einem Streitfall gekommen ist. Das wäre für die Anbieter sehr teuer. Übrigens kann die Versicherung auch eine Kostenübernahme ablehnen, wenn der Kunde wenige Erfolgsaussichten hat.

Nicht alle Versicherungen bieten die gleichen Beiträge und Deckungssummen, genau deshalb ist der Versicherungsvergleich eine große Hilfe. Diesen muss man schon lange nicht mehr eigenständig ausführen, man kann ihn einfach über das Internet ausführen.  Mit ihm findet man den passenden und vor allem günstigsten Anbieter für diese Form der Versicherung. Alle präsentierten Anbieter kann man mit nur einem Mausklick auf deren Webseiten besuchen und gleich die Versicherung abschließen oder sich näher darüber informieren. Der Versicherungsvergleich ist kostenlos, von daher ist er schon fast ein Muss, wenn man sich absichern möchte. Gezeigt werden nicht nur die Anbieter, die dem Versicherungsvergleich für deren Anzeige etwas zahlen, wie viele Menschen es vermuten. Der Versicherungsvergleich ist unabhängig und bekommt von jedem Versicherungsunternehmer gewisse Prozente für den Versicherungsabschluss. Somit spielt es keine Rolle, für welchen Anbieter man sich entscheidet und man wird in der Tat einen günstigen Anbieter finden.

Mit dem Vergleich im Internet spart man sehr viel Geld ein und eben auch Zeit. Man braucht sich nur vor dem Computer zu setzen und das auch nur für wenige Minuten. Man kann die Versicherung gleich abschließen und vermeidet so lange Gespräche mit den Versicherungsgesellschaften.  Hat man eine passende Versicherung gefunden, kann man zu jeder Zeit die Gesellschaft anrufen und eine unkomplizierte Erstberatung erhalten. Denn bei dem Versicherungsunternehmen sind zu normalen Geschäftszeiten immer Anwälte zugegen.  Außerhalb der Geschäftszeiten gibt es eine Hotline für den Bereitschaftsdienst. Anwälte der verschiedensten Kanzleien sind dann für die Kunden da.

Selbstverständlich können auch Firmen eine Rechtsschutzversicherung abschließen und ebenfalls den Vergleich für sich nutzen. Die Beiträge hängen hier vom der Form des Geschäftes ab und ebenso von dem Umsatz. Firmen sollten das Firmenvertragsrecht in den Vertrag aufnehmen lassen, damit auch alle Streitereien in der Deckung enthalten sind.

Es gibt leider einige Streitigkeiten, die nicht von der Versicherung übernommen werden. So bei einem Rechtstreit mit einer vorsätzlich begangenen Straftat. Ebenso bei Menschen, die miteinander in Streit stehen, aber in der gleichen Police aufgeführt sind. Streitigkeiten aus dem Termin- und Spekulationsgeschäft sind ausgeschlossen, wie das Fahren mit dem falschen Führerschein und dem daraus entstehenden Rechtsstreit. Bei Familienstreit und dem Erbrecht, kann sich der Kunde beraten lassen, aber die Gerichtskosten und anderes, werden nicht übernommen.  Ansonsten kann man sich immer über eine gute Versicherung freuen, die einem sehr gut abdeckt, ob nun im Privatleben oder Geschäftsleben. 

Kontakt

Rechtsschutzversicherungen Vergleichen

Klaus Brüggemann

Peter-Rasspe-Str.46

42651 Solingen

0171/6156788

info@pressehost.de

http://www.online-rechtschutz.de/

This entry was posted in Versicherungen.

Comments are closed.